Wie Du einen exzellenten Marketingplan mit Budget erstellst

Marketingplan mit Budget erstellen

Solopreneure, Selbstständige und Freiberufler brauchen einen guten Marketingplan. Schließlich haben diese Menschen keine eigene Marketingabteilung, welche das Marketing täglich betreibt. Es ist kein Wunder, dass kleinere Unternehmen Marketing nach dem Zufallsprinzip betreiben. Man schaltet hier und da mal eine Anzeige und sendet gelegentlich eine E-Mail heraus. Und was ist mit dem Erfolg? Dieser ist leider genauso zufällig wie die einzelnen Werbeaktionen.

Wozu braucht man einen guten Marketingplan?

Ein Marketingplan sollte ein fester Bestandteil einer jeden Unternehmensplanung sein. Die Investition in eine externe Beratung oder eine günstige Online Marketing Agentur lohnt sich auf jeden Fall. Dies ist insgesamt wesentlich günstiger, als wenn man einzelne verstreute Marketingaktivitäten initiiert.

Die Vorteile eines guten Marketingplans sind, dass man den Unternehmenserfolg aktiv steuern kann. Darüber hinaus kann ein Marketingplan helfen, die Herausforderungen auf dem Markt besser zu erkennen.

Auf jeden Fall kann es sehr sinnvoll sein, einmal im Jahr sich Zeit für die Bearbeitung des bestehenden Marketingplans zu nehmen. Für ganz besondere Events sollte man sich ein einen Marketingplan erstellen, der speziell für diesen Zweck geeignet ist.

Einen Marketingplan praktisch erstellen

Wenn man einen Marketingplan erstellt, sollte man nicht zu viel auf Theorie setzen. Am besten ist es, wenn man sich an der Praxis orientiert. Der Marketingplan gehört zu den wichtigsten Bestandteilen des Unternehmens.

Damit man im Marketing Erfolg hat, sollte man dazu bereit sein seine Vorgehensweise zu hinterfragen und sich für neue Sichtweisen öffnen. Wenn die Unternehmensziele bestimmt sind, kann man konkrete Maßnahmen ergreifen.

Wenn man dafür bereit ist, ist das Wichtigste bereits erfolgt. Nun muss man einen Aktionsplan erstellen. Dieser listet alle Einzelschritte detailliert auf. Schließlich muss man noch ein Erfolgskontrollsystem etablieren. Auf diese Weise kann man erkennen, welche Maßnahmen zum Erfolg geführt haben. Sicherlich wird man nicht dazu in der Lage sein, alles zu 100 Prozent zu messen. Auf der anderen Seite ist eine Erfolgskontrolle immer noch besser als gar nichts zu haben. Auf diese Weise kann man die erforderlichen Anpassungen und Optimierungen vornehmen und seinen Zielen schneller näherkommen.

Aufbau eines Marketingplans

In einem ersten Schritt müssen die Strategie-Grundlagen bestimmt werden. Hier geht es darum was man anbieten möchte und zu welchem Zweck. Für diesen Schritt braucht man also das konkrete Angebot, die Bestimmung des Wunschkundens, die USP und den Kundennutzen.

Der nächste Schritt besteht nun darin die konkreten Ziele zu setzen. Bei der Bestimmung der Ziele kann man ruhig auf eine externe Beratung setzen. Wenn man ein gutes Netzwerk hat, kann man auch hier nachfragen. Das Bestimmen der Ziele ist das A und O für jeden Unternehmenserfolg. Sind die Ziele nicht bekannt, weiß man nicht in welche Richtung man steuern soll.

Als Nächstes müssen die Marketing-Maßnahmen geplant werden. Hier muss detailliert aufgeführt werden, mit welchen Maßnahmen man die Ziele erreichen möchte.

Der nächste Schritt besteht nun darin das Budget festzulegen. Basierend auf den vorherigen Schritten sollte dieser Schritt nun leichter sein. Das Budget kann jetzt viel besser festgestellt werden.

Nun kommt der vorletzte Schritt, der Aktionsplan. Hier muss für jede Maßnahme ein Plan erstellt werden. Wichtig ist hier, dass der Plan auch umgesetzt wird.

Als Letztes erfolgt die Erfolgskontrolle.

Christoph Simon

Finanzielle Freiheit mit EFT, Psych-K, BSFF, Generativem NLP, Hypnose, Mace Energy Methode, EDxTM, TFT, systemisches Coaching, Geld Aufstellungen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.